Ausbildung

Ausbildung zum Fachinformatikersiegel perspektive jugend 2009 (Logo)

Wir bilden Fachinformatiker in den Fachrichtungen Anwendungsentwicklung und Systemintegration aus.

Detailierte Informationen zu diesem Berufsbild findest Du unter den folgenden Links:

Wir haben zur Zeit keinen Ausbildungsplatz zu vergeben!

Unsere Ziele

Die beste Methode kompetente Mitarbeiter(innen) für unser Unternehmen zu gewinnen, ist unserer Meinung nach die, sie selbst auszubilden.

Unser klares Ziel ist also, die Auszubildenden nach erfolgreichem Abschluss in unserem Unternehmen weiterzubeschäftigen und mit uns zu wachsen. Aus diesem Grund sind aber die Anforderungen, die wir an unsere zukünftigen Mitarbeiter stellen, besonders hoch.

Aufgrund der starken Ausrichtung auf Linux und andere unixartige Betriebssysteme im Zusammenhang mit Windows bewegen wir uns in einem sehr vielschichtigen Umfeld, für das sowohl ein sehr breit gefächertes als auch tiefes Spezialwissen in vielen Bereichen erforderlich ist. In der Programmierung sind neben dem technischen Können vor allem auch betriebswirtschaftliches Verständnis und die Fähigkeit, Kundenanforderungen zu verstehen und anwendergerecht umzusetzen, gefordert.

Um die erforderlichen Fähigkeiten zu erlangen, unterstützen wir unsere Auszubildenden sowohl durch betriebsinterne Workshops, als auch durch Schulungen bei Herstellern und Partnern.

Neben den Ausbildungszielen der IHK streben wir für unsere zukünftigen Mitarbeiter unter anderem eine oder mehrere der folgenden Zertifizierungen an:

  • Linux Zertifizierung (LPIC-1/LPIC-2)
  • Oracle DBA
  • Oracle Forms/Reports Developer

Was wir erwarten

Gute Programmierer oder Systemandministratoren/Integratoren werden nicht gemacht – sie werden als solche geboren!

Natürlich kommt niemand mit IT-Wissen auf die Welt. Wohl aber mit der Fähigkeit, sich Dinge selbst anzueignen sowie dem Wissensdurst, hinter die Kulissen zu schauen und immer genau wissen zu wollen, wie etwas funktioniert.
In der IT-Branche zu arbeiten bedeutet, nie aufzuhöhren zu lernen. Anders, als in anderen Berufen, in denen das erlangte Wissen oft jahrelang Gültigkeit hat und nur durch Aufbaukurse, hin und wieder ergänzt wird, erlaubt die Computerwelt keine Pause. Die Entwicklung ist so rasant, dass es schon mühsam ist, das vorhandene Wissen auf dem aktuellen Stand zu halten. Trotzdem ist es notwendig, sich ständig mit neuen Technologien zu befassen und den Umgang mit neuen Produkten zu erlernen.
Das sprengt den Rahmen eines normalen 8-Stunden Tages erheblich. Wer nicht bereit ist, sich auch zuhause und am Wochenende mit der Materie zu befassen, wird sicher nie die fachliche Tiefe erreichen, um sich als Spezialist vom Durchschnitt abzuheben. Somit sollte der Computer zumindest eines Deiner wichtigsten Hobbys sein!

Auch unsere Arbeitszeiten müssen sich flexibel an die Bedürfnisse unserer Kunden anpassen. Die EDV ist das Rückrat eines Unternehmens – kommt das System zum Stillstand, kann die Firma nicht arbeiten. Umfangreiche Updates, Systemänderungen oder andere störende Arbeiten können nicht während der üblichen Arbeitszeiten durchgeführt werden. Wir arbeiten also bei Bedarf auch nachts und am Wochenende.

Falls Du also schon als Jugendlicher das elterliche Wohnzimmer in ein Network Gaming Center verwandelt hast, den Qake Server unter Linux betreibst, Dir ein dual boot System installiert hast, im Internet nur mit KNOPPIX surfts, weil es dir sicherer erscheint oder Deine mp3 Sammlung in einer selbst geschriebenen Datenbank verwaltest, bringst Du schon viele Voraussetzungen mit.

Wenn Du aber außer Zocken am Computer noch nichts zu Stande gebracht hast und als Mausschubser noch nicht über den Tellerrand von Windows hinaus geschaut hast, ist Dein Wunsch, professionell mit dem Computer zu arbeiten, nicht genügend von echtem technischen Interesse untermauert. Aber auch der GNU fanatische Linux Freak, der zwar an der Console wahre Wunder vollbringt, sich aber dogmatisch an seine Ideale klammert und sich gegen den Einsatz proprietärer Software oder Beriebssyteme streubt, hat den Draht zur Realität und damit zum kundenorientierten Denken verloren.

Wenn Du Dich ernsthaft für die Arbeit mit dem Computer interessierst, freuen wir uns auf Deine Bewerbung – trau Dich ruhig, wir beissen nicht. Wir erwarten auch keine Profis, schließlich ist es eine Ausbildung und Menschen wachsen mit ihren Aufgaben. Alle notwendigen Kenntnisse werden Dir bei uns vermittelt. Allerdings solltest Du folgenden Voraussetzungen möglichst erfüllen, alles weitere ergibt sich dann bei einem persönlichen Gespräch:

  • Abgeschlossene Schulausbildung
  • Gute Englisch Kentnisse – Du solltest in der Lage sein, englische Fachliteratur und Dokumentationen im Internet zu lesen und zu verstehen.
  • Logisch analytisches Denken
  • Eigenverantwortliches Handeln
  • Fähigkeit Dinge selbst zu erarbeiten
  • Aufgeschlossen im Umgang mit Menschen
  • Außerordentliches Engagement
  • Als zukünftiger Systemintegrator solltest Du bereits Kontakt zu Linux und/oder anderen Opensource Produkten haben.
  • Wenn Du Programmierer werden willst, solltest Du bereits ein oder mehrere Hobby Projekte in irgendeiner Programmiersprache vorweisen können und ein besonderes Interesse an Datenbanken haben.

Du darfst auch gerne schon etwas älter sein. Wenn Du beispielsweise mangels einer passenden Ausbildungstelle für Deinen Traumberuf zunächst eine kaufmännische oder technische Ausbildung abgeschlossen aber Dein ursprüngliches Ziel dabei nicht aus den Augen verloren hast, bist Du ebenfalls willkommen.

Wenn Du interessiert bist, in einem noch kleinen, wachsenden Familienunternehmen mit interessantem Umfeld und vielschichtigen Aufgaben zu arbeiten, Dich für Opensource und heterogene Netzwerke oder betriebswirtschaftliche Anwendungsentwicklung interessiert, dann sende Deine aussagekräfige Bewerbung, einschließlich tabellarischem Lebenslauf, Lichtbild und Zeugnissen als PDF an: info@cenote.de

Ich freue mich darauf, von Dir zu hören.

Volker Voßkämper
Geschäftsführer